Deutsch English
Deutsch English

Persönliche Beratung

+49 (0)151 27 588 064

Mi. & Fr. 15-19 Uhr

Fotoreisen &
Eisenbahnreisen

Österreich Steyrtalbahn Dampflok Tanago Erlebnisreisen Eisenbahnreisen

Pakistan: Breitspurdampf II

31. Oktober - 12. November 2020

Pakistan: Breitspurdampf II

Zum ersten Mal seit langer Zeit können wir die klassischen Innenzylinderloks der Baureihen SG/S und SP/S wieder in Malakwal erleben, dazu noch die HG/S-Klassiker rund um Attock! Unsere erste Rundreise im November 2019 war ein großer Erfolg, bei dem sich die Erfahrung aus insgesamt 12 Pakistan-Touren in der Vergangeheit ausgezahlt hat! Wir haben 2019 unter großer medialer Aufmerksamkeit den ersten Fotozug seit 2007 organisiert und alle Diensstellen der Pakistan Railways unterstützten uns vorbildlich!

Die HG/S werden wir (so ist der gegenwärtige Plan) nach Havelian, auf der Indusbrücke, und auf den spektakulären Abschnitten südlich Attocks einsetzen. Die SG/S und SP/S werden wir natürlich in ihrem alten Einsatzgebiet in Malakwal beheimaten - Innenzylinderloks von feinstem britischen Design.

Daneben besuchen wir das Ausbesserungswerk der Pakistan Railways in Lahore Moghalpura mit Dampf und Dieselloks, machen Nachtaufnahmen, und haben einen Sonderzug mit Fowler Schmalspurdampfloks auf der Waldbahn Changa Manga gechartert. Etwas Sightseeing kommt auch noch hinzu - nach der Reise können Sie auch noch eine Woche Besichtigungstour durch die schönsten Gebiete des Punjab antreten!

Unser Programm ist in 2 Teilen aufgebaut: wer nur die HG/S-Sonderzüge oder nur die SG/S und SP/S erleben will, kann preisgünstige Kurzversionen unserer Tour buchen.

Tanago Eisenbahnreisen Erlebnisren
Teilnehmerzahl mind 15, max. 35
Dauer 6 - 13 Tage
Verpflegung Halbpension
Preis ab 2.980 €
Plätze frei Nur noch wenige Plätze frei
Diese Reise jetzt buchen

 

Das Reiseprogramm:

31. Oktober 2020, Samstag:
Am frühen Morgen Treffen aller Teilnehmer am Flughafen von Islamabad (unsere Reise ist auf die Ankunftszeiten von Turkish Airlines ausgerichtet). Wer stattdessen mit anderen Fluggesellschaften (z.B. via Arabien) fliegen möchte, benötigt u.U. einen separaten Transfer vom Flughafen ins Hotel (kostet extra und wird von uns bei Bedarf arrangiert).
Abflug in Europa ist immer am Vortag.

Gleich nach der Ankunft in Islamabad fahren wir mit unserem Gruppenbus ins Bahnbetriebswerk nach Rawalpindi, wo wir erste Aufnahmen der dort stationierten HGS (Achsfolge 1D) unter Dampf machen werden. Auch HG/S 2264 ist eventuell noch im Bw ansässig, aber kalt (nicht aufgearbeitet). Wir haben 3 Stunden Foto-Action am Vormittag reserviert.

Danach besuchen wir das kleine Eisenbahnmuseum in Golra (Dampf und E-Traktion), bevor wir in Taxila auf die nächste HG/S unter Dampf treffen. Die Lok steht hoffentlich bereits abfahrbereit mit einem Güterzug nach Havelian am Bahnsteig. Havelian liegt am Fuße des Himalaya, die Lok auf der Drehscheibe mit den Bergen im Hintergrund sollte ein schönes Motiv abgeben.

Da die Pakistan Railways zwar eigentlich an die Qualität der »Hauptuntersuchung« an den HGS glaubt, uneigentlich aber dennoch besorgt ist, daß ein Dampfzug auf der Strecke liegen bleiben könnte, haben wir der P.R. den Einsatz einer Hilfsdiesellok vorgeschlagen. Wir werden also entsprechend der Praxis in vielen anderen Ländern mit einer Diesellok als Vorspann auf den Überführungsstrecken fahren, und die Diesellok für die Scheinanfahrten jeweils abkuppeln.

Auch wenn die P.R. von einer »Hauptuntersuchung« spricht, ist dies sicherlich keine HU nach unseren Maßstäben. Man hat die Loks einmal auseinander- und wieder zusammengebaut, ordentlich Farbe lackiert - und fertig. Neue Rohre, oder gar einen neuen Kessel haben die Loks seit über 30 Jahren nicht mehr gesehen ...

Das Verkehrsniveau auf dieser Zweigstrecke ist eher niedrig, immerhin verkehr aber sogar noch ein Güterzugpaar! Wir haben also genug Zeit, ausreichend Fotohalte zu arrangieren.

Wir konnten die P.R. überzeugen, nicht jeden Abend mit dem Zug nach Rawalpindi zurückzukehren, sondern ein temporäres Dampf-Bw in Attock-City einzurichten. Somit haben wir die Loks und das gesamte Personal vor Ort. Die Gruppe wird höchstwahrscheinlich nicht in Attock übernachten, da es vor Ort wirklich nur sehr schlechte Hotels gibt. Wir suchen derzeit noch nach passenden Unterkünften, dürften aber im Raum Taxila (30 Km von Attock entfernt) fündig werden.
Mahlzeiten: Abendessen.
Übernachtung im Raum Taxila.

1. November 2020, Sonntag:
Der heutige Tag soll ganz im Zeichen der spektakulären Brücken und Tunnel auf dem nördlichen Abschnitt der "Main Line 2", auch "ML2" genannt, bei Attock stehen: die Brücken überspannen große Flußtäler, und bestehen nur aus dem notwendigsten: Brückenpfeiler, eine Stahlauflage für das Gleis, ein Geländer - das war´s. Darunter geht es dann tief nach unten...

Bereits vor Sonnenaufgang werden wir die erste Brücke erreichen und dort beidseitig die Durchfahrten unseres Sonderzuges (HG/S mit Güterwagen) fotografieren/filmen. Weiter südlich folgen weitere Brücken und Tunnel, den interessantesten Abschnitt mit 2 Brücken und vielen Tunneln befahren wir vor- und nachmittags!
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung im Raum Taxila.

2. November 2020, Montag:
Vormittags sind wir bereits vor Sonnenaufgang an einer der großen Brücken südlich Attocks und werdendie besten Fotopunkte auf diesem Abschnitt bis Mittag bearbeiten. Danach zieht unsere Diesellok den Dampfzug wieder nach Attock zurück.

In Attock werden wir zusammen mit einer zweiten HG/S den Rangierbetreib nachstellen und zusammen mit der alten britischen Signaltechnik Top-Motive ablichten können. Der Regelverkehr mit überwiegend 40+ Jahre alten Dieselloks aus den USA und Japan sorgt für zusätzliche Aufnahmen (allerdings auch für die eine ander andere Rangierpause...).
Eine Nachtfotosession rundet den Tag ab.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung im Raum Taxila.

3. November 2020, Dienstag:
Heute morgen fahren wir bis zum kleinen Bahnhof Attock Khurd, welcher uns als Basis für zahlreiche Überfahrten auf der großen Indus-Flußbrücke dient. Unser Güterzug wird aus klassisch-braunen Güterwagen gebildet werden, zusätzlich führen wir einen Güterzugbegleitwagen für den Zugchef mit. Die HG/S zeigt dabei anfangs Richtung Osten, damit wir für die morgendliche Fotosession auf der Brücke in Attock Khurd »richtig« herum fahren können. Wir haben etwa 3 Stunden für die Brücke veranschlagt, danach dampfen wir südostwärts Richtung Attock City zurück, alle Fahrzeiten richten sich natürlich nach den aktuellen Zeiten der Planzüge. Kaum ein Zug verkehrt pünktlich, so daß wir unseren Fahrplan flexibel vor Ort an passen werden. Im November 2019 waren wir mit unserem Sonderzug schlußendlich mit +3 Stunden unterwegs...

Das Nachmittagsprogramm sieht uns auf der Strecke südlich Attocks dampfen: hier haben britische Ingenieure schon in den Zeiten des Raj, der Kolonialherrschaft, »chinesischen« Bahnbau betrieben: einfach eine Bahnlinie mit dem Lineal gezogen durch die Landschaft bauen: Berge durchquert man mit Tunnel, und Täler mit vielen Brücken. Die Streckenführung ist also wirklich genial und wir werden die besten Fotomotive ausgiebig umsetzen können. Unsere Priorität liegt auf dem intensiven »Abarbeiten« der besten Fotopositionen innerhalb der ersten 25 Kilometer der Strecke. Es geht nicht darum, möglichst viele Kilometer zu fahren, sondern die Brücken und Tunnel in diesem Abschnitt optimal in Szene zu setzen. Wenn notwendig, auch mehrmals.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung im Raum Taxila.

4. November 2020, Mittwoch:
Wir wiederholen das Vormittagsprogramm von Montag: neue Brücken, neue Tunnel... Wir werden alle möglichen Fotopunkten, das ist die Erfahrung aus der 2019er-Reise, nicht an einem, auch nicht an 2 Tagen abarbeiten können: Wetter, Gegenzüge, technische Unzulänglichkeiten am Zug, etc erfordern einen erneuten Besuch auf diesem wirklich spektakulären Streckenabschnitt.

Gegen Mittag lassen wir uns aber Richtung Süden abschleppen, hier wird die Landschaft komplett anders: weite Grasflächen und kaum Steigungen bestimmen das Bild. Alle Bahnhöfe sind natürlich noch besetzt und werden mit Formsignalen gesichert. Unser Fotogüterzug endet am Nachmittag im Bahnhof Basal Junction, wo wir bis zum Sonnenuntergang noch rangieren werden. Wenn alles klappt, werden wir hier eine weitere HG/S treffen!
Wir verlassen abends unsere HG/S und fahren mit dem Bus nach Rawalpindi ins Hotel.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung im Raum Taxila.

5. November 2020, Donnerstag                             :
Wer nur am HG/S-Programm interessiert war, wird heute nacht zum Flughafen von Islamabad gefahren. Dort endet das HG/S-Programm. Gerne buchen wir Ihre An- und Abflüge zu dieser Reise hinzu, Ankunft in Europa im am gleichen Tag im Laufe des Nachmittags.

Alle anderen Teilnehmer fahren mit einem regulären Expresszug der Pakistan Railways (vsl. 1. Klasse Schlafwagen) nach Lahore, die Fahrtdauer beträgt etwa 5 Stunden. Nach Ankunft bringen uns die Busse direkt ins Hotel.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung in einem Touristenklassehotel in Lahore.

6. November 2020, Freitag:
Böse Zungen sagen, bei unserem Besuch des Ausbesserungswerks in Moghalpura im Jahr 2019 wären viele Arbeiter zur Anwesenheit (und Tätigkeit) verdonnert worden, damit das Werk nicht ganz menschenleer wäre, und wir auch etwas zu sehen bekämen. Uns war es egal, denn das Aw ist derart kolonial rückständig, daß es wirklich an jeder Ecke etwas zu fotografieren und filmen gibt. Einer der Höhepunkte sicherlich die Dampfhämmer!

Am Nachmittag fahren wir mit dem Bus nach Wagah zur indischen Grenze, wo beide Seiten eine imposante Zeremonie zum Einholen der Flagge veranstalten. Auf jeder Seite muß noch bessere Musik gespielt, noch lauter gebrüllt werden, und mit noch mehr Schmiß marschiert werden als beim ungeliebten Nachbar gegenüber.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung in einem Touristenklassehotel in Lahore.

7. November 2020, Samstag:
Auf der südlich von Lahore gelegenen schmalspurigen Waldbahn in Changa Manga ist vom Holztranport heutzutage nichts mehr zu sehen, die 600mm-Bahn fährt ausschließlich für Touristen. Wir konzentrieren uns bei unserem Besuch auf die morgendlichen Szenen im kleinen Bw der Bahn und befahren mit einem Sonderzug einen Teil der Strecke. Extra für uns werden Holzwagen beladen, wir werden mindestens 2 der 3 aktiven Fowler-Schmalspurdampfloks im Betrieb erleben!

Danach müssen wir quer durchs Land bis nach Sargodha fahren, um dort zu übernachten.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung in einem einfachen Hotel in Sargodha.

Wer sich ausschließlich für das SG/S und SP/S-Programm interessiert, kommt heute morgen auf dem Flughafen Lahore an, nimmt am Changa Manga-Programm teil, und fährt mit der Gruppe dann nach Sargodha.

8. November 2020, Sonntag:
Die eleganten Innenzylinderloks der Baureihen SP/S (Achsfolge 2B) und SG/S (Achsfolge C) waren einst die Stars der Dampflokszene im Pakistan der 80er und 90er Jahre. Leider wurden fast alle Loks verschrottet, oder vergammelten über fast 20 Jahre im Dickicht eines aufgelassenen Industrieanschlusses. Wenn alles nach Plan läuft, und dies ist mit den Verantwortlichen der Pakistan Railways so besprochen worden, wird uns mindestens eine SG/S für Zugleistungen zur Verfügung stehen, eventuell auch eine SP/S. Da die SP/S aber die wesentlich schlechtere beider Loks ist, und man sich im Ausbesserungswerk Moghalpura nicht sicher ist, ob sie überhaupt noch einmal aufgearbeitet werden kann, wäre sie zwar auch unter Dampf, aber u.U. auch nur als stationäres Fotoobjekt abzulichten. Wir werden auf jeden Fall beide Loks in Malakwal stationieren!

Wir beginnen den Tag mit Streiflichtschüssen der SG/S vor einem Güterzug im Bahnhof Malakwal, danach fahren wir auf die Hauptstrecke in Richtung Sargodha bis nach Phularwan oder Bhalwal. Abends ist noch eine Nachtfotosession mit beiden Loks in Malakwal geplant. 
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung in einem einfachen Hotel in Sargodha.

9. November 2020, Montag:
Den heutigen Tag werden wir komplett auf der östlich Malakwals gelegenen Hauptbahn nach Mandi Bahauddin verbringen. Die Strecke verläuft, wie grundsätzliche alle noch offenen Strecken ab Malakwal, ziemlich flach und gerade in Ost-West-Richtung. Dennoch bietet sie mit Moscheen, Kanalbrücken, und viel ländlichem Flair jede Menge Motive! Wir sind wieder mit der SG/S und einem neu zusammengestellten Güterzug unterwegs.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung in einem einfachen Hotel in Sargodha.

10. November 2020, Dienstag:
Früher, in der guten alten Zeit, als Malakwal ein bedeutender Eisenbahnknoten war, bediente die Bahn insgesamt 5 Ziele westlich der Stadt. Davon ist heute nur noch 1 Strecke übrige geblieben: nach Pinda Khan. Über die gewaltige Victoria-Brücke verkehrt unsere SG/S heute bis zum gegenwärtigen Endpunkt der Strecke. Nachmittags kehren wir nochmals auf die Sargodha-Bahn zurück. Abends arrangieren wir ein weiteres Nachtfotoshooting in Malakwal.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung in einem einfachen Hotel in Sargodha.

11. November 2020, Mittwoch:
Die Hauptstrecke Richtung Osten trifft in Lalamusa die "Main Line 1", also die Verbindung Peshawar - Rawalpindi - Lahore. Wir fangen wieder früh vor Sonnenaufgang an (wie an jedem Tag, übrigens), und fahren mit der SG/S in Richtung Lalamusa solange wie noch Frontlicht haben. Danach lassen wir uns nach Lalamusa schleppen, drehen unsere Lok dort, und fahren nachmittags wieder gen Westen. Den Sonnenuntergang und gleichzeitg das Dampfende der Tour zelebreiren wir auf einer der vielen Kanalbrücken der Gegend.
Abends fahren wir nach Islamabad.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.
Übernachtung in einem Touristenklasse-hotel im Großraum Islamabad.

12. November 2020, Donnerstag:
In der Nacht fahren wir mit unserem Bus zum Flughafen, wo die Reise endet. Gerne buchen wir Ihre An- und Abflüge zu dieser Reise hinzu, Ankunft in Europa im am gleichen Tag im Laufe des Nachmittags.

Ende der Tour.

Reisepreise:

Ausschließlich das HG/S-Programm (31. Oktober - 5. November 2020), pro Person
2.980 Euro im halben Doppelzimmer
   300 Euro Einzelzimmerzuschlag

Ausschließlich das SG/S-Programm (7. - 12. November 2020), pro Person
3.850 Euro im halben Doppelzimmer
   260 Euro Einzelzimmerzuschlag

Gesamtprogramm (31. Oktober - 12. November 2019), pro Person:
5.990 Euro im halben Doppelzimmer
   600 Euro Einzelzimmerzuschlag

Unsere Leistungen (je nach gebuchtem Programm):

  • SG/S und HG/S-bespannte Fotozüge;
  • HGS-Rangierbetrieb in Attock City;
  • SP/S in Malakwal (unter Vorbehalt);
  • Besuch des Bahnbetriebswerks Rawalpindi;
  • Besuch des Ausbesserungswerks in Moghalpura;
  • Besuch der ehemaligen Waldbahn in Changa Manga mit Sonderzug;
  • Besuch des Eisenbahnmuseums in Golra Sharif;
  • Bahnfahrt im Regelzug (First Class) von Rawalpindi nach Lahore Junction;
  • alle Transfers gemäß Programm;
  • Übernachtungen in landestypischen Hotels (Doppelzimmer, Dusche/WC);
  • Verpflegung laut Reiseverlauf;
  • Nachtaufnahmen wo immer möglich;
  • Besuchs- und Fotogenehmigungen, Eintritts- und Besuchsgebühren;
  • 1 Flasche Wasser pro Teilnehmer / Tag);
  • Tanago Informationsmaterial;
  • Fachkundige und erfahrene Tanago Reiseleitung (Deutsch und Englisch sprechend), plus örtliche Reiseleitung.

Nicht im Reisepreis enthalten sind Trinkgelder, persönliche Ausgaben, internationale Flüge, Visagebühren.
Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gerne die notwendigen internationalen Flüge nach und von Pakistan.

Für die Einreise nach Pakistan ist ein Visum vorgeschrieben. Dies kann für die meisten Nationalitäten als "E-Visum" bequem von zu Hause aus beantragt werden. Falls wir dies für Sie machen sollen, berechnen wir 120 € dafür.

Diese Reise wird uns in Fremdwährungen berechnet. Da der Umrechnungskurs ausländischer Währungen zum Euro (unserer Rechnungswährung) sehr unberechenbar geworden ist, und wir den Reisepreis nicht mit fiktiven Währungsreserven belasten möchten, stellt der veröffentlichte Preis den Umrechnungskurs zum 1.1.2020 dar. Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner behalten wir uns daher ausdrücklich vor.

Auch als Alleinreisender können Sie ein »halbes« Doppelzimmer buchen, wir bemühen uns, Ihnen einen weiteren »halben-Doppelzimmer-Bucher« zuzuteilen. Gelingt dies jedoch nicht, berechnen wir Ihnen den Einzelzimmerzuschlag. Sollten wir wider Erwarten die Mindestteilnehmerzahl nicht erreichen, kann die Reise trotzdem mit einem Kleingruppenzuschlag durchgeführt werden.

Diese Reise wird von Tanago organisiert und veranstaltet. Bitte buchen Sie spätestens bis zum 31. Juli 2020, wir führen diese Reise mit mindestens 15, maximal 35 Teilnehmern durch.

Allgemeine Informationen:
Pakistan ist ohne Zweifel eines der faszinierendsten und vielseitigsten Reiseziele Asiens. Das Land präsentiert sich dem Besucher völlig anders als das von zahlreichen Medienberichten geprägte Klischee suggerieren mag. Pakistan hat sich in vielen Bereichen seine Ursprünglichkeit bewahrt und unsere Sonderzüge abseits der Hauptstrecken werden eine Fülle an authentischen und vielfältigen Eindrücken bieten. Unsere sehr erfolgreiche Reise im November 2019 hat wieder einmal gezeigt, daß zwischen den sensationslüsternen Medienberichten bei uns und der Wirklichkeit vor Ort ein meilenweiter Unterschied besteht. Wir sind extrem freundlich empfangen worden, jeder wollte mit uns ein Selfie machen, es gab Dutzende Einladungen zum Tee.

Wir hatten im November 2019 einen Teilnehmer dabei, der uns vor der Reise schrieb, dies sei seine letzte Tour überhaupt, da er nicht damit rechne, lebend wieder die Heimat zu erreichen, weil ihn die bösen Muslime in die Luft jagen würden. Am Ende der Tour sagte er, er würde für mehr HG/S und SG/S-Aufnahmen sofort wieder zurückkommen... Dies zeigt, das unsere 2019er-Tour sowohl vom Bahnprogramm, als auch von der Gastfreundschaft der Pakistanis ein voller Erfolg war!

Ihr Reiseleiter hat das Land seit Anfang der 1990er Jahre intensiv bereist und kennt die örtlichen Gegebenheiten sehr gut. Unsere Agentur vor Ort verdient allerhöchste Noten, denn manches, was vielleicht im normalen Alltag nicht möglich wäre, wurde möglich gemacht.

Natürlich gibt es ein paar Punkte, auf die wir offen und ehrlich hinweisen wollen: die Verwaltung der Pakistan Railways arbeitet manchmal recht kompliziert (in unseren Augen). Momentan sind die Entscheidungsträger sehr positiv gestimmt, denn unsere Sonderzüge 2019 liefen alle störungsfrei ab, wir verursachten kaum Verspätungen der Regelzüge, und die Dampfloks blieben mehr oder minder heil. Wenn aber der Fokus der Verwaltung wieder auf andere Dinge gelenkt wird, kann es recht schnell mit der Unterstützung durch die führenden Kräfte in der P.R. vorbei sein.

Der technische Zustand der Dampfloks ist, mit Schulnoten beschrieben, mal gerade so eine 4. Die Loks bewegen sich, können auch Last ziehen, aber Wunder darf man nicht erwarten. Wir werden die ganze Zeit über eine Diesellok vorm Zug haben, die die Traktion zwischen den Fotohalten und beim Rangieren übernimmt. Die Dampfloks sind undicht und haben Probleme mit der Saugluftpemse. Am Ende funktioniert alles, und wir haben schöne Aufnahmen machen können, aber man darf sich keine perfekte Loks nach deutschen Standards vorstellen.

Die Ausbesserung im Werk Moghalpura entspricht diesem Niveau. Viel Geschraube, noch mehr Farbe, aber kaum Verbesserungen in der Mechanik und den inneren Werten der Dampfloks. Wir haben, nachdem ein anderer deutscher Veranstalter seine finanziellen Zusagen gegenüber der P.R. bislang nicht erfüllte, die Pakistan Railways überredet, zumindest einen Rohrsatz selber zu finanzieren und einzubauen. Die Rohre sind bereits aus China geliefert und werden im Winter 2019-20 in eine der nächsten zur HU anstehenden HG/S eingebaut. Wir erwarten, daß diese HG/S deutlich bessere Leistungen erpingen wird als die Loks, die nur eine Pinsel-HU erhalten haben.

Die SG/S wird ebenfalls extra für uns aufgearbeitet, aber an die SP/S wollen die Fachleute nicht ran, die Arbeit ist einfach zu viel. Man hat uns versprochen, daß die SPS unter Dampf stehen wird, aber es werden keine Streckenleistungen erpacht werden!

Alle diese Probleme werden aber durch das unglaubliche Engagement der Eisenbahner vor Ort aufgewogen: wir hatten auf unserer 2019er-Tour Tage, an denen die Lokschlosser nachts durchgehend an den Loks herumschraubten, damit wir sie am nächsten Tag wieder im Einsatz haben konnten. Dieser Einsatz löst manche Schwierigkeit - wenngleich nur kurzfristig, denn auf dem niedrigen Niveau der Arbeiten an den Loks werden immer nur äußere Fehler so weit behoben, daß sie für die nächsten 12 Stunden nicht wieder auftauchen. Danach wird wieder geschraubt...

Pakistan ist kein homogenes Land, es gibt viele Verwerfungen zwischen Religionen, zwischen arm und reich, zwischen Stadt- und Landbevölkerung. Das alles verstellt den Blick auf die unglaubliche Gastfreundschaft der Menschen, und auf die Sympathie, die der Durchschnittspakistaner den Besuchern entgegenpingt. Nichtsdestotrotz beherrschen immer nur die negativen Schlagzeilen die Nachrichten. Pakistan ist nicht so sicher wie die Schweiz, das stimmt, aber es ist in vielen Gegenden auch kein Kriegsgebiet. Das Auswärtige Amt warnt in seinen Reisehinweisen nur vor Gebieten, die wir auf unserer Reise definitiv nicht besuchen: weder das Grenzgebiet zu Afghanistan, noch bestimmte Gebiete an der Grenze zu Indien, oder den Moloch Karachi. Wir sind ausschließlich im Punjab unterwegs, der ruhigsten Region in Pakistan.

Grundsätzlich werden wir die Regeln befolgen, die das Auswärtige Amt auf seiner Reisehinweisseite zu Pakistan beschreibt, alle Informationen finden Sie hier. Bitte lesen Sie sich diese Reisehinweise aufmerksam durch, mit Ihrer Buchung erklären Sie, die Hinweise gelesen, verstanden, und akzeptiert zu haben. Sollten sich die Sicherheitsbedingungen laut Auswärtigem Amt verschlechtern, werden wir die Reise nicht durchführen und alle bereits gezahlten Gelder für das Landprogramm zurückerstatten. Annullierungen von Flugscheinen und Stornierungen Ihrerseits werden wir nach den geltenden Vorschriften der Leistungsträger bearbeiten.

Wir werden auf dieser Reise von einheimischen Sicherheitskräften begleitet werden. Diese werden sich speziell beim Freiräumen von Fotopositionen nützlich machen können, denn die Begeisterung der Einheimischen über Dampfloks und Touristen gleicht manchmal einem Volksauflauf, bei dem vernünftige Bilder vom Zugbetrieb gar nicht möglich sind. Hier helfen uns die Sicherheitsleute, eine freie Sicht auf unsere Lieblingsfotoobjekte zu erhalten...

Pakistan ist ein überwiegend muslimisches Land und wir erwarten von jedem Reiseteilnehmer, das er dieses auch akzeptiert: die Alkoholversorgung ist kaum existent, das Fotografieren von Frauen sollte unterlassen werden, ebenso wie Blasphemie gegenüber der Religion. Kurze Hosen oder Röcke sind ebenfalls tabu.

Bitte beachten Sie, daß die Infrastruktur des Landes nicht mit Zentraleuropa verglichen werden kann. Busse und Straßenzustände entsprechen garantiert nicht dem Standard in Westeuropa. Auch kennen die Pakistaner keine Schmerzgrenzen beim Überschreiten jeglicher Verkehrsregeln. Auch wenn Sie als Westler bei vielen Pakistanis einen Bonus haben, sollten Sie im Straßenverkehr nicht darauf vertrauen.

Temperaturen & Technik:
In Pakistan herrscht Winter: es ist trotz überwiegend sonniger Tage selten wärmer als 20°C, nachts kann es sehr kühl werden, wenngleich wir keinen Frost erwarten. Sie benötigen auf jeden Fall stabiles Schuhwerk!

Die Mobilfunkabdeckung ist gut, allerdings befahren wir mit unserem Sonderzug auch Gebiete abseits jeglicher Ortschaften, wo mit eingeschränktem oder gar keinem Empfang gerechnet werden muß. In den Großstädten ist die Abdeckung hervorragend. Für Pakistan benötigen Sie einen Weltreisestecker (Adapter) für die internationalen Steckertypen C und D.

Lesen Sie die gesundheitlichen Informationen zum Land auf der Homepage des Tropeninstituts.

Einreisebestimmungen:
Deutsche benötigen ein Touristenvisum, welches kostenpflichtig bei der Botschaft Pakistans oder dem pakistanischen Innenministerium beantragt werden muß. Benötigt wird ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepaß mit mindestens 1 freien Seite! Angehörige anderer Nationalitäten erkundigen sich bitte bei der für sie zuständigen Botschaft.

Willkommen in Pakistan!