Deutsch
Deutsch

Persönliche Beratung

+49 (0)151 27 588 064

Mi. & Fr. 15-19 Uhr

Fotoreisen &
Eisenbahnreisen

Zimbabwe Garratt 15A NRZ Tanago Eisenbahnreisen Erlebnisreisen

Botswana + Simbabwe:
The »Big 5« und Garratts

17. - 25. Juni 2021

Botswana + Simbabwe: »Big 5« und Garratts

Schon immer haben wir uns für Afrika und seine letzten betriebsfähigen Garratts begeistert und waren schon oft deswegen in Zimbabwe, Kenia, Botswana und Südafrika deswegen auf Touren mit unseren Kunden unterwegs. Doch die Loks werden immer älter und es wird immer schwieriger mit ihnen anspruchsvolle Eisenbahntouren auf die Beine zu stellen. Dieses Jahr bieten wir Ihnen etwas ganz Besonderes. Wir verbinden eine Safari Tour zu den »Big 5« mit einer Eisenbahnreise zu den letzten Garratts in Zimbabwe. Damit ist dieses Programm auch etwas für die »bessere Hälfte«, da nicht nur Eisenbahnfans begeistert nach Hause fahren werden. Versprochen! Wer dann noch nicht genug hat, kommt anschliessend einfach mit uns mit nach Südafrika auf die Sandstone Farm, wo die nächsten 4 Schmalspur Garratts (und weitere 20 Schmalspurloks) auf uns warten.

Eisenbahnreise
Teilnehmerzahl Min. 10 - max. 42
Dauer 8 Tage
Verpflegung wie im Programm
Preis Der Preis steht noch nicht fest
Plätze frei Nur noch wenige Plätze frei
Diese Reise jetzt buchen

 

Ihr Reiseprogramm

Donnerstag, 17. Juni 2021: Abflug von allen europäischen Flughäfen nach Johannesburg und weiter nach Kasane.

Botswana: »The Big 5«

Freitag, 18. Juni 2021
Am späten Vormittag kommen Sie am Flughafen Kasane an, wo unser örtlicher Reiseleiter (Englisch sprechend) Sie bereits erwartet. Sie fahren direkt zur Lodge, checken ein, und können auf der Terasse der Lodge bereits die ersten Tiere beobachten. Nachmittags steht die erste organisierte Safari auf dem Programm: Sie haben die Wahl zwischen einem Ausflug per Jeep oder mit dem Boot auf dem Fluß. Die täglichen Safaris am Morgen und Nachmittag sind im Reisepreis inklusive!

Mahlzeiten: Abendessen.
Übernachtung in der Lodge.

Samstag, 19. Juni 2021
Exklusiv für unsere Gruppe haben wir Jeeps und Boote gemietet, um Ihnen das beste fotografische Erlebnis zu bieten. Im Normalfall verkehren die Jeeps mit bis zu 12 wild zusammengewürfelten Personen, die Boote sogar mit bis zu 40! Anspruchsvolle Fotografie ist so nicht möglich: Sie haben keinen Platz, und die Tiere werden durch die Geräusche von so vielen Fotografen verschreckt. 

Daher werden wir Jeeps und Boote nur mit unseren Reiseteilnehmern auf Fotopirsch schicken, pro Jeep wird jeder Teilnehmer ein Fenster mit ausreichend Platz für die Fotoausrüstung neben sich haben! Gleiches gilt für die Boote. Heute wird die Morgensafari für unsere Teilnehmer auf dem Fluß, und die Nachmittagssafari mit dem Jeep organisiert werden.

Mahlzeiten: Frühstück, Mittag- und Abendessen.
Übernachtung in der Lodge.

Sonntag, 20. Juni 2021
Am frühen Morgen haben Sie nochmals die Möglichkeit, entweder mit dem Jeep oder dem Boot auf Tierbeobachtung zu gehen und kehren zum Frühstück in die Lodge zurück.

Am späten Vormittag checken Sie aus und fahren nach Victoria Falls in Zimbabwe zur Pioneer Lodge. 

Der Chobe-Reiseteil endet hier. Falls Sie mehr Zeit im Chobe-Nationalpark erleben wollen, empfehlen wir Ihnen, früher nach Kasane anzureisen und eine beliebige Anzahl von Extra-Tagen hinzuzubuchen. Bitte teilen Sie uns diesen Wunsch im Nachrichtenfeld des Buchungsformulars mit.

Sollten Sie Interesse an einer viel intensiveren Bereisung Botswanas haben, welche auch mehrere Tage auf einem sehr exklusiven Hausboot beinhaltet, empfehlen wir Ihnen die Rundreise Anfang Juli! Alle Einzelheiten lesen Sie auf unserer Homepage. 

Zimbabwe

Ein paar Worte zu Beginn: Zimbabwe steht wirtschaftlich am Abgrund: die Währung wird permanent entwertet, oder gleich ganz ausgetauscht, auch nach dem Sturz des Langzeit-Diktators Mugabe kommt es zu keinerlei wirtschaftlichen Erholung, ganz im Gegenteil. Die staatliche Eisenbahn, National Railways of Zimbabwe „NRZ“, ist keine Ausnahme: kaum Züge, kein Geld für Reparaturen und Investitionen. 

Trotzdem schrauben die Schlosser in der Zentralwerkstatt in Bulawayo immer noch an den wenigen betriebsfähigen Garratts der NRZ herum, und schaffen es mit Fantasie und vielen Austauschteilen bereits abgestellter Loks immer wieder, die eine oder andere Lok am Leben zu erhalten. Geld für eine „echte“ Hauptuntersuchung ist nicht vorhanden, und daher haben wir nach unseren vielen vergangenen und sehr erfolgreichen Dampfzügen quer durchs Land auch Abstand von einer weiteren Wiederholung langer Dampflokfahrten genommen. 

Auf dieser Tour werden wir statt dessen mit einer NRZ-Gastlok der Baureihe 15A und den in Victoria Falls und Livingstone ansässigen privaten Loks der Baureihen 10 und 14A rund um Victoria Falls unterwegs sein. Wir versprechen Ihnen viel Dampf mit hervorragenden Aufnahmemöglichkeiten, können aber nicht garantieren, daß jede Lok zu jeder Zeit zur Verfügung steht. 

Sonntag, 20. Juni 2021
Am späten Vormittag kommen Sie am Flughafen Victoria Falls, wo unser örtlicher Reiseleiter (Englisch sprechend) Sie bereits erwartet. Sie fahren direkt zur Pioneers Lodge in Victoria Falls und checken dort ein. 

Sollten Sie aus Botswana (Chobe) nach Zimbabwe reisen, werden Sie etwa zur gleichen Zeit in der Lodge eintreffen.

Für das Nachmittagsprogramm fahren Sie mit unserem Gruppenbus zum Bahnhof bzw. dem Eingang des Nationalparks und erleben auf einer etwa 2-stündigen Führung (in englischer Sprache) die spektakulären Ausblicke auf den Sambesi und die Fälle. Die 15A Garratt wird uns heute Abend für Nachtaufnahmen im Bahnhof zur Verfügung stehen. 

Mahlzeiten: -.
Übernachtung in der Pioneers Lodge.

Montag, 21. Juni 2021 – Mittwoch, 23. Juni 2021
Zur Zeit rechnen wir mit 2 aktiven Dampfloks rund um die Fälle, eventuell kommt eine weitere Garratt im Laufe des ersten Halbjahres 2021 hinzu: eine Schlepptenderlok der Baureihe 10, und je eine Garratt 14A und 15A. Unser Programm basiert auf den Einsätzen der 15A, welches die absolut klassische Lok für Victoria Falls ist. Die Fahrpläne für unsere 15A-Einsätze sind zwar bereits in Zimbabwe angekommen, aber selbst mit einem bestätigten Fahrplan kann sich vor Ort alles, auch extrem kurzfristig, ändern, wenn ein Diesel-bespannter Planzug verkehren muß.

Unsere Planung für diese 3 Tage sieht so aus: 

  • Dampfzug mit 15A auf der Victoria Falls-Brücke zum Sonnenaufgang
  • Dampfzug mit 15A auf der Victoria Falls-Brücke am Vor- und Nachmittag
  • Streckendampf mit wechselnden Bespannungen (15A und 14A) zwischen Victoria Falls und Jafuta
  • Streckendampf mit 15A zwischen Victoria Falls und Dibangombie
  • Besuch des Dampf-Bw in Livingstone
  • Besuch des Eisenbahnmuseums der Zambian Railways in Livingstone
  • Dampfzug mit Baureihe 10 in Sambia

Für Zimbabwe und Sambia sind kostenpflichtige Visa vorgeschrieben, ebenso muß für den Zutritt zu einigen Fotopunkten auf der sambischen Seite Eintritt bezahlt werden, der nicht im Reisepreis inkludiert ist.

Unsere Dampfzüge werden reine Personen- oder Güterzüge, an einem Tag auch ein GmP sein. Alle notwendigen Transfers sind selbstverständlich inklusive, ebenso die Verpflegung mit täglichem Frühstück und Abendessen.

An jedem Tag besteht die Möglichkeit, an Stelle des Bahnprogramms halb- oder ganztägig touristische Besichtigungsprogramme zu buchen. Es gibt eine fast unerschöpfliche Auswahl an Optionen: Rafting, Hubschrauberflüge über die Fälle und den Sambesi-Fluß, Nationalpark, Brückenführungen, Spaziergänge mit Löwen, Bungee-Jumping, etc. Diese Optionen können Sie auch spontan vor Ort reservieren.

Übernachtung jeweils in der Pioneers Lodge.

Donnerstag, 24. Juni 2021
Heute Vormittag bieten wir Ihnen nochmals ein Dampf-Programm im Bahnhof Livingstone an, bevor wir uns langsam aber sicher in Richtung Flughafen Livingstone begeben müssen. Abflüge in Richtung Johannesburg erfolgen in der Regel am frühen Nachmittag, Ankunft in Johannesburg ist dann gegen 15 oder 16 Uhr vorgesehen.

In Johannesburg können Sie entweder direkt nach Hause fliegen, oder Sie bleiben noch 1 Nacht und erleben die Morgen-Session am 25. Juni mit der 15CA-Schlepptenderlok in Pretoria, und/oder verlängern mit unserem Sonderzugprogramm auf der Sandstone-Farm in Südafrika.

Preise

steht noch nicht fest, ca 2400 - 2600 Euro.