Click here for English homepage
Click here for English homepage

Persönliche Beratung

+49 (0)151 27 588 064

Mi. & Fr. 15-19 Uhr

Fotoreisen &
Eisenbahnreisen

China Shibanxi Schmalspur C2 Dampflok Tanago Eisenbahnreisen Erlebnisreisen

China:

Schmalspur im Süden

9. März - 26. März 2017 (in zwei Teilen)

China: Schmalspur im Süden

Seit Jahren gehört unsere Schmalspurreise in den Süden Chinas zu den schönsten Reisen in unserem Programm.

Nicht nur, weil wir mittlerweile zum achten Mal Jahr für Jahr dorthin fahren können, sondern auch, weil jeder Teilnehmer auf dieser Reise äußerst zufrieden nach Hause kommt. Die regelmäßigen Besucher Südchinas finden auf und neben den Bahnen extrem viele Fotomotive, und die Erstbesucher sagen uns immer, "schade, daß wir erst jetzt mitgefahren sind" - und es stimmt: wir haben wohl kaum eine Reise in unserem Programm (Rumänien vielleicht ausgenommen), auf der Sie so viele unglaubliche vielfältige Aufnahmen machen können: Eisenbahn, Menschen, Natur - und alles auf engstem Raum zusammen!

Hier sehen Sie eine Vielfalt an Fahrzeugen und unterschiedlichen Betriebssituationen in einer absolut authentischen chinesischen Umgebung! Auch abseits des Schienenstrangs spielt sich soviel "pralles" Leben ab, daß Sie vielfach gar nicht wissen werden, was Sie zuerst fotografieren sollen.

Wir können der Natur zwar nicht vorschreiben, wann sie zu blühen hat, Mitte März sollten sich die Rapspflanzen entlang der Bahnstrecken in gelber Blüte zeigen, und auch die Obstbäume stehen in voller Blütenpracht. Während unserer Reise im März 2016 erlebten wir die Rapsblüte in vollem Gelb ...

Wir besuchen nicht nur die "Klassiker" wie die legendäre Schmalspurbahn von Shibanxi mit E- und Dampftraktion, sondern auch komplett neue Bahnen, die nur wenige westliche Ausländer, wenn überhaupt, vorher gesehen haben. Speziell die beiden wunderschönen Kalksteinbahnen bei Nanjing mit E- und V-Traktion auf 900mm- bzw. 762mm Spurweite haben es uns angetan!

EisenbahnreiseFotoreise
Teilnehmerzahl Min. 8 - max. 20
Dauer 18 Tage
Verpflegung Halbpension
Preis ab 2.610 € 
Plätze frei Offen für Buchungen
Diese Reise jetzt buchen

 

Beginn Reiseteil 1:

Optionales Vorprogramm:
auf unserer Reise 2016 verzichteten wir zum Leidwesen einiger Teilnehmer auf ein touristisches Besichtigungsprogramm in Chengdu (Besuch der Panda-Aufzuchtstation und der Museumsdampfloks). Um beide Programmpunkte optimal und ohne Zeitdruck "abarbeiten" zu können, bieten wir allen interessierten Teilnehmern einen Abflug ab Frankfurt bereits am 8. März 2017 (Mittwoch) mit zusätzlicher Übernachtung in Chengdu vom 9. auf den 10. März 2017 an. Am 9. und 10. März steht Ihnen dann das touristische Programm offen, bevor Sie mittags am 10. März den Rest der Gruppe treffen. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse am touristischen Programm im Buchungsformular mit.

9. März 2017, Donnerstag:
Abflug gegen Mittag von Frankfurt nach Chengdu.

10. März 2017, Freitag:
Ankunft in der Hauptstadt der Provinz Sichuan am Mittag, Bustransfer nach Shixi, wo wir einen Blick ins kleine Bahnbetriebswerk der 762mm-Bahn (Dampf- und E-Traktion) werfen. Danach mit dem Bus weiter nach Bagou. Falls wir rechtzeitig in Shixi sind, und der Nachmittagspersonenzug fahren sollte, können wir auch stilgerecht mit dem Zug anreisen (Fahrkarte nicht im Preis enthalten).
Übernachtung in Bagou.
Mahlzeiten: Abendessen.

11. März 2017, Samstag - 16. März 2017, Donnerstag:
Je nach Zugaufkommen, Zugbildung und Wetterlage werden wir zu Fuß, mit der Bahn, oder auf dem Motorradtaxi zwischen Mifeng (dem Spitzkehrenbahnhof), Caiziba (Hufeisenkurve und Tunnel), Xianrenjiao (Scheitelpunkt), Jiaoba (ehemalige Mine mit Bahnhof), Bagou (Bahnhof und Tunnel), und dem Endpunkt der Bahn in Huangcunjin (Bahnhof, ehemalige Kohlebeladung, Minen) unterwegs sein.

Die Bahn in Shibanxi verdient Ihr Geld mittlerweile im Touristenverkehr: eine einheimische Fahrkarte kostet 5 Yuan, eine Touristenfahrkarte 40 Yuan... da muß man nicht lange überlegen, welche Züge von der Bahnverwaltung bevorzugt werden. Demzufolge sieht der Fahrplan werktags nur noch 3 Personenzüge für Einheimische vor, aber ganze 6-9 Zugpaare für Touristen. Nicht alle Touristenzüge werden auch gefahren, andererseits gibt es auch immer wieder spontan eingelegte Sonderfahrten. Unser Rekord im März 2015 liegt bei 11 dampfbespannten, bergauf fahrenden Personenzügen am Tag! Wo gibt es dies in der Welt noch zu sehen? Dazu in einmaliger, authentischer Umgebung?

Alle Personenwagen der Touristenzüge sind bereits in "Staatsbahn-Grün" umlackiert worden, die Loks waren im März 2016 fahrende Drecks- und Schrotthaufen. Für eine im Geld schwimmende Touristenbahn sicher unangebracht, für uns allerdings ein Segen, daß die Zeiten goldener oder blauer C2-Dampfloks vorbei zu sein scheinen!

Wir haben ganz bewußt das Wochenende in unsere Terminplanung in Shibanxi eingeschlossen: am Wochenende verwandelt sich die Bahn nämlich in einen Aufmarschplatz ungehemmter und meist ungezogener chinesischer Ausflügler. Alleine das ist schon ein Foto wert. Bei sorgfältiger Platzwahl und einem engagierten lokalen Führer (den wir haben, und der die Bahn und die Personale aus dem Eff-Eff kennt) werden auch am Wochenende hervorragende Bilder gelingen. Der Vorteil am Wochenende ist nämlich auch, daß aufgrund des Touristenandrangs alles fährt, was Dampf machen kann. Züge im 30 Minuten-Takt sind keine Seltenheit!

Sollte das Hotel im Ort bereits alle Genehmigungen seitens der Provinzregierung erhalten haben, und Buchungen entgegennehmen, schlafen wir dort. Falls nicht, sind wir wieder in unserem einfachen, sauberen Gasthaus untergebracht.
Übernachtung in Bagou.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

17. März 2017, Freitag:
Morgens werden wir noch weitere Aufnahmen dieser einmaligen Schmalspurbahn machen, dann gegen Mittag mit dem Bus nach Chengdu zurückfahren, und von dort mit einem innerchinesischen Flug nach Zhengzhou in der Provinz Henan fliegen. Mit dem Bus geht es dann nur wenige Kilometer ins benachbarte Xuchang.
Übernachtung in der Nähe Xuchangs.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

18. März 2017, Samstag:
In Xuchang gibt es das vielleicht spannendste Museumsbahn-Projekt Chinas zu bewundern: insgesamt 80 Kilometer der ehemaligen Schmalspurbahn sollen dort in mehreren Abschnitten für den Touristenverkehr wieder aufgebaut werden, die Traktion soll mit Diesel- und Dampfloks erfolgen. Bemerkenswert ist, daß die Bahn im März 2017 bereits 4 betriebsfähige C2 und 2 Dieselloks plus passender Güter- und Personenwagen aufgearbeitet haben wird! 

Wir werden also heute mit einem authentischen C2-bespannten Zug (vsl ein GmP) etwa 20 Km befahren, und abends während eines Nachtfoto-Shootings alle betriebsfähigen Dampfloks der Bahn erleben können!
Übernachtung in der Nähe Xuchangs.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Sollte Sie nur am Reiseteil 2 mit jeder Menge Diesel- und Elloks teilnehmen wollen, fliegen Sie heute gegen Mittag von Frankfurt nach China und treffen die Gruppe morgen am Flughafen Nanyang.

19. März 2017, Sonntag:
Mit einer weiteren C2 kehren wir nochmals frühmorgens auf die Strecke zurück. Die Bahn führt durch das immer noch sehr ländliche China mit vielen spontanen Begegnungen zwischen unserem Sonderzug und den zwei- und vierbeinigen Bewohnern entlang der Strecke!

Am späten Nachmittag kehren wir mit dem Bus zum Flughafen nach Zhengzhou zurück, von dort geht es über Nacht wieder gen Deutschland. Ankunft in Deutschland am nächsten Morgen (Montag).
Mahlzeiten: Frühstück.

Ende Reiseteil 1.

Beginn Reiseteil 2:

Alle Teilnehmer aus dem ersten Reiseteil, die noch mehr von Chinas Schmalspurbahnen sehen wollen, fahren mit dem Bus weiter nach Gucheng und holen unterwegs die Neuankömmlinge vom Flughafen Nanyang ab.
Übernachtung in Gucheng.
Mahlzeiten: Frühstück (für die Teilnehmer aus dem Reiseteil 1), Abendessen.

20. März 2017, Montag - 21. März 2017, Dienstag:
Nahe Guchengs betreibt die Laohekou Zementgruppe eine etwa 20 Km lange 762mm-Strecke, auf der Zementzüge durch "Neubauloks" der Baureihe WHY380 befördert werden. Interessant ist, daß man auch im Baujahr 2010 noch Dieselloks mit nur einem Endführerstand im Bauprinzip einer Doppellok produzierte. Dies hat zur Folge, daß an beiden Enden der Bahn Drehscheiben zum Wenden der Dieselloks genutzt werden müssen. Bis zu 3 Loks sind im Einsatz.

Übernachtung in Gucheng (20. März) und Softsleeper (21. März).
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am 21. März geht es mit dem Bus abends nach Nanyang zurück. Von dort fahren wir mit dem Nachtzug nach Nanjing (1. Klasse Schlafwagen - Softsleeper).

22. März 2017, Mittwoch - 24. März 2017, Freitag:
Auch in der Nähe der Millionenstadt Nanjing verkehren zwei industrielle, schmalspurige Überlandbahnen, diesmal im Kalksteintransport. Eine Bahn ist elektrifiziert und mit 900mm gebaut worden, die andere Bahn setzt Dieselloks auf 762mm Spurweite ein.

Beide Bahnen fahren intensiv, wir werden etwa alle 60-90 beladene Züge erleben können, allerdings sind die Fahrpläne ziemlich erratisch: alles hängt von der Nachfrage ab - an einem Tag kann fast ohne Pausen von 7 bis 19 Uhr gefahren werden, am nächsten Tag ist bereits um 15 Uhr Schluß, oder, wenn es ganz dumm läuft, entscheidet der Disponent spontan am Morgen, gleich alle Loks auf dem Hof zu lassen.

Wir kennen beide Bahnen sehr gut und werden Ihnen die besten Fotostellen zeigen.

Übernachtung in Nanjing (22. + 23. März) und Shaoxing (24. März).
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am 23. März geht es mit dem Bus abends nach Nanjing zurück. Von dort fahren wir mit dem Hochgeschwindigkeitszug in der Businessklasse nach Shaoxing.

25. März 2017, Samstag:
Bei Shaoxing verkehrt eine 762mm, elektrifizierte Anschlußbahn, auf der E-Loks ähnlich denen in Shibanxi zum Einsatz kommen. Wir fotografieren die Züge auf ihrem Weg zwischen Werk und Verladung.

Abends fahren wir mit unserem Bus direkt von Shaoxing zum Flughafen Schanghai Pudong, von wo Sie gegen Mitternacht nach Frankfurt zurückfliegen.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

26. März 2017, Sonntag:
Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen.

Ende der Reise.

*** Wenn Sie im März keine Zeit haben, schauen Sie sich doch mal unsere September-Tour zu den nordchinesischen Schmalspurbahnen an: jede Menge industrieller Verkehr zwischen 762 und 900mm-Sputweiten!

Reisepreis:

Reiseteil 1
9. - 20 März 2017,  ab / bis Frankfurt/M.
Programm inklusive Flug:
3.480 Euro pro Person bei Unterbringung im ½ Doppelzimmer
   240 Euro Einzelzimmerschlag.

Reiseteil 2
18. - 26. März 2017, ab / bis Frankfurt/M.
Programm inklusive Flug:
2.610 Euro pro Person bei Unterbringung im ½ Doppelzimmer
   260 Euro Einzelzimmerschlag.

Gesamtprogramm (Reiseteile 1 + 2)
9. - 26. März 2017, ab / bis Frankfurt/M.
Programm inklusive Flug:
4.970 Euro pro Person bei Unterbringung im ½ Doppelzimmer
   500 Euro Einzelzimmerschlag.

Tourismusoption Chengdu
9.-10. März (Panda-Aufzuchtstation, Museumsdampfloks, allg. Besichtigungen)
   195 Euro pro Person bei Unterbringung im½ Doppelzimmer
    50 Euro Einzelzimmerschlag.



Unsere Leistungen (je nach gebuchtem Programm):

  • Linienflug mit China Eastern Airlines o.ä. in Economyklasse von Frankfurt nach China u.z.;
  • Besuch von 6 Schmalspurbahnen;
  • Streckenaufnahmen an allen erwähnten Schmalspurbahnen;
  • Zwei Dampf-Sonderfahrten auf der Xuchang-Bahn;
  • Besichtigung des Bw in Shixi (falls zeitlich möglich);
  • Nachtaufnahmen wo immer möglich;
  • Zwei Fahrten in chinesischen Regelzügen der K- und D- oder G-Kategorie;
  • Alle notwendigen Transfers, Eintritts- und Besuchsgebühren;
  • Übernachtungen in landestypischen Hotels/Gasthäusern im DZ mit Dusche/WC (Einzelzimmer gegen Zuzahlung buchbar);
  • Mahlzeiten entsprechend der Reiseausschreibung;
  • Tanago-Informationsmaterial;
  • Fachkundige und erfahrene deutsche Tanago Reiseleitung, plus örtlichem chinesischem Guide.


Nicht im Reisepreis enthalten sind Trinkgelder (bitte rechnen Sie mit etwa 10-15 € am Tag pro Reiseteilnehmer) , Visagebühren, persönliche Ausgaben, und Fahrscheine für die Nutzung der Züge in Shibanxi.
Für deutsche Staatsbürger übernehmen wir gerne, falls von Ihnen gewünscht, die Beantragung des chinesischen Visums.
Die Beantragung des Visums kostet zur Zeit für deutsche Staatsbürger 160 Euro.

Bitte beachten Sie unsere umfangreichen Versicherungsmöglichkeiten: Tanago arbeitet mit der HanseMerkur-Versicherung zusammen. 
alle Versicherungsangebote finden Sie auf unserer Versicherungsseite!

Diese Reise wird uns in Fremdwährungen berechnet. Da sich der Wechselkurs des chinesischen Yuan zum Euro leider nicht positiv für den Euro entwickelt, wir den Reisepreis aber auch nicht mit fiktiven Währungsreserven belasten möchten, stellt der veröffentlichte Preis den Umrechnungskurs zum Euro per 1.5.2016 dar. Eine Preisanpassung aufgrund von Währungsschwankungen, gestiegener Gebühren oder Steuern behalten wir uns ausdrücklich vor.

Auch als Alleinreisender können Sie ein "halbes" Doppelzimmer buchen, wir bemühen uns, Ihnen einen weiteren "halben-Doppelzimmer-Bucher" zuzuteilen. Gelingt dies jedoch wider Erwarten nicht, berechnen wir Ihnen den Einzelzimmerzuschlag.


Am 30.11.2016 läuft die Anmeldefrist für diese Reise ab, bitte buchen Sie rechtzeitig! Die Mindestteilnehmerzahl für alle Reiseteile beträgt 8 Personen, maximal können 20 Reisende mitfahren! Später eintreffende Buchungen nehmen wir gerne entgegen, sofern wir noch freie Plätze außerhalb unseres Gruppenkontingents bei Hotels, Zügen, und Flügen finden können. Der veröffentlichte Reisepreis kann sich bei später Buchung ändern. 

 

Anmerkungen:
Wir werden diese Reise im Jahr 2017 zum mittlerweile achten Mal durchführen. Es waren große und kleine Gruppen dabei, tolles Wetter und weniger schönes, machmal hatten wir Narrenfreiheit, ein anderes Mal trat der berühmte Dorfpolizist auf (Einzelheiten weiter unten ...)
Allen Reisen war gemein, daß jeder Teilnehmer mit einer unglaublich großen Zahl wunderschöner Bilder nach Hause gekommen ist.

Wir kennen fast alle besuchten Bahnen sehr gut, können Ihnen die besten Fotostellen zeigen, und arrangieren häufig "Extras". Aber auch die Schmalspurbahnen im Süden Chinas können sich modernen Einflüssen nicht entziehen. Wir mögen dies aus traditionalistischer Sicht bedauern, aber es ergeben sich dadurch auch immer wieder neue Fotomöglichkeiten, die zuvor nicht bestanden. Dies gilt gerade auch für die Schmalspurbahn in Shibanxi, die von vielen Fotografen seit dem Ende des planmäßigen Güterverkehrs nicht mehr besucht wird. Die gleichen Leute gehen aber in den Harz und fotografieren dort die blank gewienerten, mit Werbung verzierten Touristenzüge ... Im übrigen ist Shibanxi nicht der Harz: Loks und Wagen haben bereits nach wenigen Betriebsmonaten eine dicke Schicht Patina aus Kohlenstaub und Schmutz aufgelegt...

Die Zeit für Romantik läuft in Shibanxi definitiv mit der durch die Provinzregierung verordneten Modernisierungskampagnen ab. Danach wird die Bahn und das Umfeld nicht mehr in der von uns so geschätzten Form existieren. Die Grundlagen unseres Programms haben sich auf vielen vorherigen Reisen in die Region bewährt, daher können Sie sicher sein, daß Sie ein erprobtes und vielfach von unseren Kunden positiv bewertetes Reiseprogramm buchen. Noch können Sie die Faszination eines alltäglichen Schmalspurbetriebs zu einem wirklich attraktiven Preis und in einer kleinen Gruppe gleichgesinnter Foto- und Videografen erleben - kommen Sie nicht zu spät zu den allerletzten regulären dampfbespannten Schmalspurzügen Chinas!

Erfahrene China-Reisende wissen, daß trotz aller Bemühungen im Vorfeld, trotz aller Stempel und Genehmigungen (teils müssen wir bis zu 16 (!) unterschiedliche Stellen um die Genehmigung zum Besuch einer einzenlen Bahn bitten), jeder Besuch von fast jedem chinesischen Offiziellen abgesagt werden kann. Auch ein einzelner chinesischer Dorfpolizist hat in einem autoritäten Staat die totale Macht ... Daher können wir weder den Besuch einer bestimmten Bahn, oder den Einsatz bestimmter Lokomotiven oder Wagengarnituren garantieren. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen in China können wir Ihnen versprechen, daß Sie nichtsdestotrotz ein attraktives Programm erleben werden!

Unser Tagesprogramm an allen Bahnen beginnt in der Regel bereits früh, das Frühstück werden wir meist abgepackt mitnehmen oder einen kurzen Stop an einem Nudel- oder Maultaschenstand einlegen, mittags gibt es in der Regel einen kleinen Snack, abends wird dann reichlichst geschlemmt. Original chinesisch natürlich, was meistens anders aussieht und schmeckt als beim Chinesen an der heimischen Ecke!

Bitte vergleichen Sie in der chinesischen Provinz die Qualität der Hotels, der Straßen, Busse, und sonstiger Infrastruktur nicht mit Westeuropa, und erwarten Sie keinen Luxus bei unseren Besuchen der chinesischen Eisenbahnen. Die Dampflok neben dem 5-Sterne-Hotel gibt es nicht... Unsere Unterkünfte sind einfach und sauber, alle Zimmer haben Dusche/WC. In China gilt das Gesetz des Stärkeren, demzufolge sind Begriffe wie Arbeitsschutz, Unfallvorsorge oder gar Rücksicht zwar durchaus Bestandteile der chinesischen Sprache, kommen im Alltagsleben aber so gut wie nicht vor. Der Abschluß von Auslandsversicherungen ist ausdrücklich empfohlen, wir helfen Ihnen gerne!

Die Kosten des Landprogramms stellen eine Art "All-Inclusive" dar. Ihre Nebenkosten auf dieser Reise beschränken sich daher effektiv auf exzessiven Getränkekonsum außerhalb des "All-Inclusive" oder potentielle Extra-Wünsche. Daneben fällt nur noch ein Beitrag zur Trinkgeldkasse an ... Ihre Kreditkarte können Sie beruhigt zu Hause lassen: viele Gelegenheiten zum Einkaufen werden Sie in der Provinz nicht haben. Die meisten Geschäften werden zudem sowieso nur Bargeld (chinesische Yuan) akzeptieren.

Auch nach dem Ende des offiziellen Anmeldeschlusses können Sie gerne noch eine Reise buchen, jedoch müssen wir dann auf die Plätze bei Fluggesellschaften und Hotels zurückgreifen, welche noch verfügbar sind, da wir unsere Platzkontingente nach dem Buchungsschluss zurückgegeben haben. Meistens können wir Ihre Buchung zum gleichen Preis wie dem ausgeschriebenen Reisepreis bestätigen, u.U. muß der Reisepreis aber auch neu kalkuliert werden! Warten Sie daher nicht bis zum allerletzten Tag mit Ihrer Buchung.

Temperaturen & Technik:
Erwarten Sie durchschnittliche Temperaturen zwischen 12°C morgens und 25°C mittags. Es herrscht ein typisches subtropisches Klima: die Luftfeuchtigkeit ist hoch, wenn die Sonne Scheint, tut sie das intensiv, es kann aber auch gelegentlich kräftiger regnen.

Wir werden fast den gesamten Tag „draußen“ verbringen und entlang der Bahn oder Felder laufen: ein festes Schuhwerk ist daher absolut notwendig. Ein kleiner Regenschirm oder ein leichter Überhang helfen, plötzlich auftauchende Regenschauer zu überstehen.
Unsere intensiven Fototouren bedeuten auch, daß wir erst abends wieder in unsere Herberge zurückkommen: nehmen Sie ausreichend Batterien oder Akkus mit, um Ihre elektronischen Geräte tagsüber am Leben zu erhalten!

In China wird das gleiche elektrische System wie in Europa verwendet: (220 V, 50 Hz), ein Weltreisestecker (Adapter) ist jedoch meistens notwendig. Mobile Telefonie ist problemlos auch in China möglich.

Einreisebestimmungen:
Für die Einreise nach China ist ein chinesisches Touristenvisum vorgeschrieben. Die Besorgung des Visums kostet z.Z. 160 Euro und kann für deutsche Staatsangehörige durch Tanago bei den chinesischen Behörden besorgt werden. Alle Teilnehmer benötigen einen Reisepaß, der über den Reisetermin hinaus mindestens noch sechs Monate gültig sein und mindestens 2 freie Seiten enthalten muß. Diese Angaben betreffen nur deutsche Staatsangehörige. Bitte prüfen Sie die gegebenenfalls abweichenden Bestimmungen für Ihr Heimatland!

Wir freuen uns auf Sie.