Deutsch English
Deutsch English

Persönliche Beratung

+49 (0)151 27 588 064

Mi. & Fr. 15-19 Uhr

Fotoreisen &
Eisenbahnreisen

China Yuanyang Reisterrassen Tanago Fotoreisen Eisenbahnreisen Erlebnisreisen

Indien:
Nilgiri Zahnraddampf 

15. - 20. Februar 2020

Indien: Nilgiri Zahnraddampf

Wir kennen die besten Fotopunkte der Bahn von zahlreichen Besuchen in Nilgiri, und wissen, wann wir wo für die besten Bilder sein müssen. Erleben Sie Meterspurzüge mit Dampf- und Dieseltraktion zwischen Mettupalayam, Coonoor, und Ooty.

Die SLM-Zahnraddampfloks mit dem System Riggenbach werden in naher Zukunft ausgemustert werden, denn die Zentralverwaltung der Southern Railways hat den Auftrag erteilt, 3 Zahnraddampfloks neu zu bauen! Wer die indische Philosophie beim Dampflokbau kennt, weiß, daß auf Ästhetik und Leistung keine Rücksicht genommen wird, Hauptsache, daß minimale Pflichtenheft wird erfüllt!

Auf dieser Reise können Sie die Nilgiri-Bahn nochmals in authentischer und traditioneller Umgebung fotografieren und filmen. Buchen Sie diese Tour als Einzelreise oder zusammen mit unserer großen Darjeeling-Sonderfahrt!

Eisenbahnreise
Teilnehmerzahl Min. 10 - max. 24
Dauer 8 Tage
Verpflegung Übernachtung / F.
Preis ab 1.780 €
Plätze frei Noch Plätze frei
Diese Reise jetzt buchen

14. Februar 2020, Freitag
Wenn Sie erst heute ins Indien-Programm einsteigen, sind Sie am Vortag aus Europa abgeflogen und treffen im Laufe des Tages am Flughafen von Coimbatore ein, wo Sie am Abend die Gruppe treffen und gemeinsam ins Hotel nach Mettupalayam fahren (etwa 3 Stunden Fahrt). Sollten Sie aufgrund der Flugverbindungen in Delhi oder Mumbai ein Hotelzimmer für den Transit benötigen, buchen wir Ihnen dies gerne hinzu.

Wenn Sie mit uns vorher in Darjeeling waren, fliegen Sie heute von Bagdogra nach Coimbatore und treffen dort am frühen Abend ein. Wir treffen unsere örtliche Reiseleitung und fahren in unser sehr gutes Hotel in Mettupalayam (3 Stunden Fahrzeit).
Übernachtung im Black Thunder Resort.
Mahlzeiten: Abendessen.

15. Februar 2020, Samstag - 18. Februar 2020, Dienstag
Wir kennen die besten Fotopunkte der Bahn von zahlreichen Besuchen in Nilgiri, haben mit den örtlichen Würdenträgern der Southern Railway eine sehr gute Beziehung, und wissen, wann wir wo für die besten Bilder sein müssen. In diesen 4 Tagen verfolgen wir den planmäßigen Dampfzug auf der Zahnradstrecke von Mettupalayam nach Coonoor, dort wird der Zug auf Diesel umgespannt und fährt nach Ooty weiter. Auch die Dieselzüge sind sehr fotogen und werden von uns intensiv "abgearbeitet".

Auf den Zahnstangenabschnitten unterhalb Coonoors werden die Züge von meterspurigen Dampflokomotiven der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik SLM den Berg hinauf geschoben, um die Steigung von maximal 120‰ zu überwinden.), Die Zahnradloks nach dem System Riggenbach haben separate Antriebe für die Adhäsionräder und für die Treibzahnräder, sodass sie auch ohne Zahnstange verkehren können.

Zwischen Coonoor und Ooty (Udagamandalam) kommen gewöhnliche YDM4-Dieselloks zum Einsatz. Auf diesem Streckenabschnitt wird die Lok immer auf der Tal-Seite des Zuges angekuppelt, denn die Steigung von 40 ‰ ist erheblich, aber nicht so stark, dass ein Zahnradantrieb nötig wäre. Die Diesellokomotiven können lediglich im oberen Abschnitt benutzt werden. Insgesamt sind die Züge auf 46 Km Streckenlänge unterwegs und passieren dabei 208 Kurven, 16 Tunnel und 250 Brücken.

Ein Teil der Strecke verläuft unerreichbar für uns im Dschungel, aber der andere Teil der Bahn ist öffentlich zugänglich und hier werden wir mit unseren Begleitwagen zu sehr guten Aufnahmen kommen! Wie üblich, fahren wir nicht mit einem großen Bus, sondern sind jeweils zu zweit oder dritt in einem sehr geräumigen und komfortablen "Sedan" unterwegs.

Wir haben ja schon mehrfach versucht, der Southern Railways als zuständiger Bahnverwaltung einen Sonderzug abzuringen. Auch in diesem Jahr ist unser Wunsch nach einem Sonderzug eine Anfrage, die es nicht durch die Büros der Verwaltung schafft. Wir wollen die Gesamtreise nicht durch die Nichtbestätigung unseres Sonderzuges offen lassen, andererseits möchten wir den Sonderzug aber auch nicht abschreiben. Daher enthält unser Reisepreis momentan noch keinen Sonderzug, und sollte er bestätigt werden, werden wir den Sonderzug extra berechnen.

Auch das sehenswerte Bahnbetriebswerk in Coonoor mit Dampf- und Dieselloks steht auf unserem Programm. Hier werden die Dieselloks unterhalten, und kleinere Reparaturen an den Dampfloks ausgeführt.

Übernachtung im Black Thunder Resort in Mettupalayam.
Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt), Abendessen.

19. Februar 2020, Mittwoch
Bis zu unserer Abreise am späten Nachmittag verbringen wir einen weiteren Tag an der Strecke, danach geht es auf der Straße bis zum Flughafen Coimbatore zurück. Dort endet die Reise mit den individuellen Rückflügen via Mumbai oder Delhi nach Hause. Gerne buchen wir Ihre Langstreckenflugscheine ab/bis Wunschflughafen.

Mahlzeiten: Frühstück (abgepackt).

20. Februar 2020, Donnerstag
Am frühen Morgen verlassen die meisten Fluggesellschaften Indien in Richtung Europa, wer einen Abflug gegen Mittag gebucht hat, kann über uns noch ein optionales Transithotel von Mittwoch auf Donnerstag buchen. Ankunft in Europa dann am Nachmittag bzw. Abend des gleichen Tages.

Reisepreise Nilgiri (pro Person):

1.780 € im 1/2 Doppelzimmer
   370 € Einzelzimmerzuschlag
   160 € Inlandsflug Kalkutta-Coimbatore
(falls Sie auch das Darjeeling-Programm gebucht haben)


Unsere Leistungen:

  • Besuch des Bahnbetriebswerks in Coonoor;
  • Fotomöglichkeiten der Dampf- und Dieselzüge auf der Nilgiribahn;
  • Alle notwendigen Transfers von/zum Flughafen oder Bahnhof gemäß Programm;
  • Besuchs- und Fotogenehmigungen, Transfers, Eintritts- und Besuchsgebühren;
  • Komfortable Großraumautos mit einheimischen Fahrern;
  • Nachtaufnahmen;
  • Übernachtungen in 3* Deluxe oder 4* Hotels im DZ mit Dusche/WC;
  • Mahlzeiten laut Programm;
  • Tanago-Informationsmaterial;
  • Fachkundige und erfahrene Tanago Reiseleitung (Deutsch + Englisch sprechend) plus örtliche Reiseleitungen.

Nicht im Reisepreis enthalten sind Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Flüge, Visagebühren.

Diese Reise wird uns von unseren Partnern in Fremdwährungen berechnet. Da der Umrechnungskurs ausländischer Währungen zum Euro (unserer Rechnungswährung) sehr unberechnbar geworden ist, und wir den Reisepreis nicht mit fiktiven Währungsreserven belasten möchten, stellt der veröffentlichte Preis den Umrechnungskurs zum 1.12.2019 dar. Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner behalten wir uns daher ausdrücklich vor.

Auch als Alleinreisender können Sie ein "halbes" Doppelzimmer buchen, wir bemühen uns, Ihnen einen weiteren "halben-Doppelzimmer-Bucher" zuzuteilen. Gelingt dies jedoch wider Erwarten nicht, berechnen wir Ihnen den Einzelzimmerzuschlag.

Diese Reise wird von Tanago organisiert und durchgeführt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 10, die Maximalteilnehmerzahl bei 22 Teilnehmern. Bitte buchen Sie spätestens bis zum 5. Januar 2020.

Flugoptionen nach und von Indien, sowie die innerindischen Flüge
Air India: Air India ist Mitglied der Star Allianz und fliegt mit modernen Boeing Dreamliner (B787) zwischen Frankfurt und Delhi. Rail&Fly in 2. Klasse wird ebenfalls vergünstigt angeboten. Der große Vorteil der AI-Flüge ist der nahtlose Übergang in Indien ohne Zwangsübernachtung bei der Ankunft.

Lufthansa/Swiss/KLM/Air France/LOT: viele Gesellschaften bieten sehr gute Verbindungen nach Indien, innerindisch wird mit Partnerfluggesellschaften geflogen. Buchen Sie europäische Fluggesellschaften, kommen Sie spätabends in Dehli oder Mumbai an und benötigen bis zum Weiterflug am nächsten Morgen eventuell ein Transithotel. Die Übernachtungsoption in einem sehr guten Hotel am Flughafen kostet 80 € pro Person im 1/2 Doppelzimmer und 140 € im Einzelzimmer extra. Gleiches gilt für ein eventuell gebuchtes Transithotel auf dem Rückweg.

Unsere Reisepreise schließen keine internationalen oder innerindischen Flüge ein.

Anmerkungen
Indien ist ein faszinierendes Reiseland, in dem "Schön" und "Schrecklich" oft direkt nebeneinander liegen. Während wir Besucher immer von der unglaublichen Tradition des Landes, der wunderbaren Architektur, den farbenfrohen Bräuchen, und der Freundlichkeit der Menschen begeistert sind, leben neben uns Menschen in der Gosse, es gibt unglaubliche Armut, das Kastenwesen fesselt die Menschen.

Wir werden diesem Zwiespalt nicht entgehen können, denn es es gibt keine isolierte 5-Sterne-Luxus-Blase, in der wir uns durchs Land bewegen. Das möchten wir auch nicht. Es ist immer Kennzeichen unserer Reisen gewesen, daß wir auch bei Eisenbahn-fixierten Touren immer etwas vom Land mitbekommen und Begegnungen mit den ganz normalen Leuten haben.

Indien ist ein tolles und wunderschönes Land. Die Genialität seiner historischen Baumeister, die unglaubliche Spiritualität der Hindus, und die unbegrenzte Motivfülle des täglichen Lebens sind einfach wunderbar.

Indien ist zugleich ein großes Land, in dem die Verteilung von Reichtum sehr extrem und in unseren Augen vielfach obzön ist. Zudem gelten in Indien ganz andere kulturelle Regeln des Zusammenlebens und der Akzeptanz. Wenn Sie ein Problem damit haben, daß entlang unserer morgendlichen Bahnstrecke von Siliguri in die Berge einige Indern mit runtergelassenen Hosen am Bahndamm sitzen und ihr Morgengeschäft verrichten, dann sollten Sie lieber zu Hause bleiben.

Wir erhielten im Vorfeld der letzten Indienreise viele Anfragen, warum wir nicht in preiswertere Hotels umzögen, schließlich sei Indien doch ein "billiges" Land. Das stimmt natürlich, wer als Rucksackreisender unterwegs ist, kann ohne Komfort sicher für ein paar Euro am Tag leben. Wir haben die Erfahrung gemacht, daß indische Hotels zwar häufig 3 oder 4 Sterne angeben, in Wahrheit aber vielleicht nur 0-2 Sterne verdient hätten. Und wenn wir nach einem vollen Tag mit Fotoaktivitäten erschöpft vom indischen Alltag ins Hotel zurückkommen, dann sollte das Hotelzimmer nicht auch noch laut, staubig, und ungepflegt sein. Davon gibt es "draußen" schon genug! Und die wirklich guten Hotels wissen auch, daß sie besser als der Durchschnitt sind und verlangen entsprechende Preise. In vielen Bergregionen ist die Nachfrage nach guten Hotels auch meist wesentlich höher als das Angebot - kein Grund für die Hoteliers, die Preise zu reduzieren!

Unser Programm ist in mehreren Teilen buchbar. Falls Sie mit unserer Aufteilung nicht leben können, und lieber früher oder später an- oder abreisen möchten, ist das meist kein Problem, sprechen Sie einfach mit uns, wir arrangieren Ihre individuellen Reiseoptionen!

Die Bahnverwaltungen in Indien sind straff organisiert, nichts geschieht ohne schriftliche Genehmigungen. Andererseits führt die Eisenbahnbürokratie des Landes ein berüchtigtes Eigenleben, und selbst Änderungen im Plan 24 Stunden vor Abfahrt eines Sonderzuges sind keine Seltenheit. Wir haben alle Papiere eingeholt und normalerweise sollte unsere Reise keine größeren Abweichungen zum Originalplan erleben. Aber vielfach beschränkt sich die Aufarbeitung von Dampflokomotiven auf eine intensive Neulackierung, die mechanischen Aspekte genießen häufig weniger Wichtigkeit. Daher können weder wir, noch die beteiligten Bahnen den Einsatz einer bestimmten Lok oder Baureihe garantieren.

Bitte beachten Sie, daß die Infrastruktur des Landes nicht mit Zentraleuropa verglichen werden kann. Es herrschen andere Regeln und kulturelle Eigenheiten, die wir respektieren müssen, wollen wir bestmöglichen fotografischen Ergebnisse erzielen. Scheinanfahrten und Fotohalte an den interessantesten Stellen gehören zum Standardprogramm unserer Reisen. Wir haben bei der Planung unserer Sonderzüge sehr viel Wert auf optimale Fotomöglichkeiten während der frühen Morgen- und späten Nachmittagsstunden gelegt. Auch neben den rein eisenbahntechnischen Aspekten ergeben sich auf unseren Reisen immer wieder viele Fotomöglichkeiten abseits des Bahndamms.

Temperaturen & Technik
Im Süden Indiens ist es wärmer und schwüler, die "Hill-Resorts" in den Bergen (Ooty) liegen häufig über 2.000 Meter und haben ein kühles, manchmal sogar kaltes Klima. Die Sonne scheint aber intensiver als bei uns! Zugleich gibt es selbst in den sehr guten Hotels der Bergregionen häufig keine Heizungen in den Zimmern! Man behilft sich mit mobilen Elektro-Heizgeräten, die aber nur dann arbeiten, wenn nicht gerade das Stromnetz unter der Last zusammengebrochen ist. Eine lange Unterhose und ein Extra-Pullover helfen durch kalte Nächte ...

Für Indien benötigen Sie einen Weltreisestecker (Adapter). Lesen Sie die gesundheitlichen Informationen zu Indien auf der Homepage der Tropenmedizinischen Beratung und die allgemeinen Reiseinformationen beim Auswärtigen Amt der Bundesregierung.

Einreisebestimmungen
Für Indien ist ein kostenpflichtiges Touristenvisum vorgeschrieben. Am einfachsten kann dies von jedem Teilnehmer selbst online als "E-Visum" beantragt werden. Benötigt wird auf jeden Fall ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepaß mit mindestens 2 freien Seiten! Alle Angaben gelten für deutsche Staatsbürger. Angehörige anderer Nationalitäten erkundigen sich bitte bei der für sie zuständigen Botschaft.

Namaste!