Click here for English homepage
Click here for English homepage

Persönliche Beratung

+49 (0)151 27 588 064

Mi. & Fr. 15-19 Uhr

Fotoreisen &
Eisenbahnreisen

Isle of Man Dampflok Tanago Eisenbahnreisen Erlebnisreisen

Großbritannien:

Isle of Man

23. - 30. April 2017

Großbritannien: Isle of Man

Viktorianisches Zeitgefühl mit mindestens 3 Traktionsarten: Dampf, Elektrik, Pferden...

Die Isle of Man bietet eine wunderschöne Zeitreise mit unseren Fotosonderzügen mit Dampf- und E-Traktion. An 4 Tagen haben wir absolut authentische Dampf-Fotozüge für Sie gechartert, dazu verbringen wir einen Tag auf der Manx Electric Railway, und haben gleich 2 Pferde-Tram-Sonderfahrten im Programm.

Unser Programm ist modular erweiterbar, je nach Ihren Interessen können Sie Tage zusätzlich hinzubuchen!

Komplett-Programm inklusive Übernachtung und Transfer anläßlich des 50-jährigen Bestehens nach der Wiederöffnung im Jahre 1967! 



 

 

Eisenbahnreise
Teilnehmerzahl Min. 10
Dauer 5-8 Tage
Unterkunft inkl. Frühstück
Preis ab 1.440 €
Noch Plätze frei Noch Plätze frei
Diese Reise jetzt buchen

 

Eigentlich ist ja die gesamte Insel ein einziges Museum, und wir haben die Qual der Wahl, was wir Ihnen in der Kürze der Zeit alles zeigen wollen... Daher bieten wir Ihnen zusätzliche Programmtage an, die ebenfalls mit Sonderzügen bzw. Sondertraktoren gefüllt sind. Stellen Sie sich Ihr Bausteinprogramm nach Lust und Laune zusammen!

Ihr Reiseprogramm:

Hauptprogramm:

23. April 2017, Sonntag:
Individuelle Anreise zum Flughafen "Isle of Man" und gemeinsamer Bustransfer nach Douglas um 21:30. Diese Zeit wurde auf den Abendflug von British Airways aus London optimiert. Wer früher ankommt, nimmt sich ein Taxi zum Hotel in Douglas.
Übernachtung in Port Erin.

24. April 2017, Montag:
Wir beginnen unsere Dampfloksonderfahrten mit Lok #10 "G H Wood" und 4 authentischen Salonwagen. Dies war die Komposition der Eröffnungszuges 1967, und wir werden einige der damaligen Szenen nachstellen. Unser Zug startet am späten Vormittag, um gegen 19:00 Port Erin zu erreichen. Dort haben wir eine Führung durch das Museum angefragt (englischsprachig), danach lädt uns das Falcon's Nest Hotel zum Buffet ein, wir fügen noch eine Diashow hinzu.
Übernachtung in Port Erin.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen (Buffet).

25. April 2017, Dienstag:
Zuglok des heutigen Tages ist #8 "Fenella", sie zieht zwei rot-beige Personenwagen plus F49 als Bremswagen. Wir beginnen am südlichen Ende der Strecke und arbeiten uns stetig Richtung Norden vor. Unser Ziel für heute ist, endlich einmal die Aufnahmen rund um Port St. Mary zu machen: 2015 war der Himmel nur grau, 2016 schien zwar die Sonne, aber es tobte ein Orkan... Neue Fahrt, neues Glück?
Nach Ankunft in Port Erin laben wir uns erneut am Buffet und genießen eine Filmschau.
Übernachtung in Port Erin.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen (Buffet).

26. April 2017, Mittwoch:
Nach zwei eher entspannten Tagen geht es heute zum ersten Mal richtig zur Sache: Star für heute ist Lok #15 "Caledonia" mit einer MNR-Garnitur aus Wagen 15 und dem MNR-Personenwagen. Wir beginnen morgens in Douglas, und fahren soweit Wasser und Kohle reichen - wir schätzen, am Nachmittag wieder in Douglas zu sein. Unser Tag heute ist programmtechnisch flexibel aufgebaut, wir halten an jedem attraktiven Fotopunkt. Nach der Restaurierung unserer Lok in Douglas geht es für die wunderschönen Sonnenuntergangsbilder nochmals raus auf die Strecke. Damit wir etwas komfortabler fahren, haben wir einen 3. Wagen (allerdings nicht stilecht) an den Fotozug gekuppelt. In diesem Wagen werden wir die Fotopunkte anfahren, ihn jeweils abkuppeln, aus dem Bild verschwinden lassen, dann wieder ankuppeln und zum nächsten Fotohalt fahren.
Übernachtung in Port Erin.
Mahlzeiten: Frühstück.

27. April 2017, Donnerstag:
?hnlichers Programm wie gestern, heute aber mit der Garnitur Lok 13 "Kissack", 4 Salonwagen, und dem Kaiserinnenwagen #27.
Übernachtung in Port Erin.
Mahlzeiten: Frühstück.

Ende des Hauptprogramms. Wenn Sie jetzt schon nach Hause fliegen wollen, übernachten Sie nochmals in Douglas, und fliegen am Freitag (28. April 2017) ab. Der Flughafentransfer ist nicht inklusive.

Wenn Sie weiter das lebendige Museum auf der Isle of Man erleben möchten, übernachten Sie ebenfalls in Douglas, und fahren am Freitag (28. April 2017) mit dem Zusatzprogramm fort.

28. April 2017, Freitag (Straßenbahn):
Wir beginnen früh am Morgen mit einer Sonderfahrt auf der Douglas Bay Horse Tramway: unsere Doppelstock-Tram wird ausnahmsweise von 2 Pferden gezogen, Dauer etwa anderthalb Stunden. Am Endpunkt der Fahrt steigen wir in die nicht minder legendäre Manx Electric Railway um. Diese elektrifizierte Strecke führt durch eine landschaftliche sehr schöne, und teilweise spektakuläre Szenerie. Wir möchten mit den Wagen 6 oder 7 fahren, und werden die offenen Wagen 8 und 10 anhängen, um ein vom Regelbetrieb abweichendes Bild zu schaffen. Früher waren derartige Kombinationen gang und gebe, mit der etwas moderrneren Betriebsführung heute und schärferen Sicherheitsbestimmungen sollen die offenen Wagen nicht mehr im Regelverkehr laufen. Die planmäßigen Leistungen werden wir auf unserer Fahrt natürlich auch erleben, wir haben sehr erfahrene Mannschaften gebucht, die exakt wissen, wann und wo gekreuzt werden kann/muß. Abends haben wir eine Nachtfotoaktion organisiert.
Übernachtung in Port Erin.
Mahlzeiten: Frühstück.

Ende des Straßenbahnprogramms. Wenn Sie jetzt schon nach Hause fliegen wollen, übernachten Sie nochmals in Douglas, und fliegen am Samstag (29. April 2017) ab. Der Flughafentransfer ist nicht inklusive.

Wenn Sie weiter das lebendige Museum auf der Isle of Man erleben möchten, übernachten Sie ebenfalls in Douglas, und fahren am Samstag (29. April 2017) mit dem Zusatzprogramm fort.

29. April 2017, Samstag (Museum):
Nach zwei wundervollen Besuchen im Manx Open Air Museum in den Jahren 2015 und 2016, bringen wir diesmal unsere eigene Dampfmaschine mit, um vor der Kulisse des Museums, und mit zeitgemäß gekleideten Akteuren Bilder unter dem Motto "Mensch & Maschine" schießen zu können. Die Genehmigung für die Dampfmaschine wurde seitens der örtlichen Behörden erst dann erteilt, als wir uns schriftlich verpflichteten, nichts niederzubrennen.
Übernachtung in Port Erin.
Mahlzeiten: Frühstück.

30. April 2017, Sonntag (Museum):
Bevor der reguläre Pferde-Straßenbahnverkehr einsetzt, können wir mit einer weiteren Tram, diesmal dem Winter Tram Wagen, frühmorgens weitere Bilder exklusiv für unsere Gruppe machen. Gegen 11 Uhr Transfer zum Flughafen (inklusive), individueller Heimflug.
Mahlzeiten: Frühstück.

Ende der Reise.

Die Sendung "Eisenbahnromantik" hat in Folge 592 die Isle of Man und ihre Eisenbahn porträtiert.

Ihr Reisepreis:

Hauptprogramm, ab/bis Isle of Man 23. - 28. April 2017:
1.440 Euro p.P. im halben Doppelzimmer
? 300 Euro Einzelzimmerzuschlag.

Straßenbahnprogramm, ab/bis Douglas 28. - 29. April 2017:
? 280 Euro p.P. im halben Doppelzimmer
?? 60 Euro Einzelzimmerzuschlag.

Museumsprogramm, ab/bis Douglas 29. - 30. April 2017:
? 280 Euro p.P. im halben Doppelzimmer
?? 60 Euro Einzelzimmerzuschlag.

Komplettpaket, ab/bis Isle of Man 23. - 30. April 2017:
1.960 Euro p.P. im halben Doppelzimmer
? 420 Euro Einzelzimmerzuschlag.

Sichern Sie sich Ihren Frühbucherrabatt von 80 € bei Buchung bis 31. Januar 2017!?


Leistungen:

  • Bis zu 9 authentische Fotozüge (gemäß Programm);
  • Einsatz von mindestens 4 Dampfloks und 1 Dampfmaschine;
  • Bis zu 2 Sonderfahrten mit der Pferdestraßenbahn (laut Programm);
  • Sonderfahrt auf der Manx electric Railway;
  • BW-Besichtigung und Nachtaufnahmen;
  • Museumsbesuch;
  • Übernachtungen in einem guten, zentral gelegenen Touristenklassehotel in Douglas;
  • Flughafentransfer laut Reiseausschreibung;
  • Alle sonstigen örtlichen Transfers und Eintrittsgebühren laut Programm zwischen 24. und 30. April 2017;
  • Tanago-Reiseleitung (Deutsch & Englisch sprechend);
  • Tanago-Informationsmaterial.

Nicht enthalten sind Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Mahlzeiten, sowie die anteilig unter allen Teilnehmern geteilten Benzinkosten (15 - 20 engl. Pfund p.P.).

Wir müssen diese Reise gegenüber unseren Partnern in Großbritannien in Pfund bezahlen. Sollte es zu größeren Währungsschwankungen kommen, die unsere Kalkulation obsolet machen, behalten wir uns das Recht vor, die Differenz nachzubelasten.

 

Bitte beachten Sie unsere umfangreichen Versicherungsmöglichkeiten: Tanago arbeitet mit der HanseMerkur-Versicherung zusammen. Einen preiswerten Schutz gegen Krankheit, Verlust von Wertsachen, gegen Reiserücktritts- oder Reiseabbruchkosten können Sie einfach und schnell online abschließen! Auf unserer Versicherungsseite erfahren Sie mehr.

Wir führen diese Reise mit mindestens 10 Tanago-Teilnehmern durch. Der Buchungsschluß ist der 15. März 2017, falls nicht vorher ausgebucht (was in den vorherigen Jahren jeweils der Fall war ...)

Anmerkungen:
Wie bei vielen unserer Programme üblich, können Sie auch diese Reise individuell im Bausteinsystem buchen, bitte markieren Sie die gewünschten Programmteile in der Buchungsmaske.

Transfers vom/zum Flughafen auf der Isle of Man sind nur im Gruppenbus zu den angegebenen Zeiten inklusive. Fliegen Sie zu anderen Zeiten, nehmen Sie sich bitte ein Taxi auf eigene Kosten (etwa 18 Pfund einfache Fahrt zwischen Flughafen und Douglas).

Die Bahnverwaltung (übrigens die Regierung der Insel...) schreibt vor, daß jeder Bahn-Besucher außerhalb der Bahnsteige eine Warnweste tragen muß. Bringen Sie keine mit, müssen Sie am Bahnsteig zurückbleiben, die Verantwortlichen dort sind in diesem Punkt extrem streng und sehr konsequent!

Normalerweise stellt der Besuch der nicht-öffentlichen Bahnanlagen kein Problem dar, es gibt aber auch keine schriftliche Genehmigung dafür. Wir werden also jedes Mal erst vor Ort anfragen müssen, und bitten daher alle Teilnehmer, in Ruhe auf dem Bahnsteig oder vor dem Tor zu warten, bis sich ein Verantwortlicher ausgekekst hat.

Weder wir, noch die Bahnen können den Einsatz einer bestimmten Lok oder Baureihe garantieren. Der Bestand betriebsfähiger und für unsere Fotofahrten korrekt lackierter Dampfloks ist begrenzt. Die genannten Lokeinsätze entsprechen also dem Planungsstand von Dezember 2016, ?nderungen bis zu unseren Fotofahrten bleiben vorbehalten. Auch extremes Wetter kann ein Verkehren der Sonderzüge oder manchen Fotohalt unmöglich machen. Ein Anspruch auf Erstattung von Teilnahmegebühren, auch tageweise, besteht nicht.

Die Veranstaltung kann nur stattfinden, wenn sich genügend ehrliche Teilnehmer finden. Wir appellieren deshalb an die Solidarität der Fotografen. Ein Verfolgen der Fotozüge per Auto (und damit eine "Umsonst-Teilnahme") macht wenig Sinn, da die Strecke meist abseits der Straße verläuft. Zudem "schmücken" wir die Loks mit orangen Warnwesten auf den Transferpassagen. 

Wie auch in den Vorjahren werden wir unsere Transfers mit einem 9-11-sitzigen Großraum-Van auf Selbstfahrerbasis durchführen. Die anfallenden Benzinkosten werden wir am Ende der Reise auf jeden Teilnehmer verteilen, dieser Betrag belief sich bisher auf etwa 15-20 britischen Pfund p.P.  

Wir freuen uns auf diese Fahrt. Wie auch in den Vorjahren führen wir diese Reise mit einer Gruppe englischer Eisenbahnfreunde durch, deren fotografischen Qualitätsanspruch wir sehr sympathisch finden. Damit alle Teilnehmer zu qualitativ sehr guten Bildern kommen, ist Rücksichtnahme und Disziplin notwendig. Wir wollen bei Scheinanfahrten sicherstellen, dass niemand den anderen im Bild steht oder gar ins Bild läuft. Wir erkunden die Fotostellen vorgängig und erklären, in welchem Bereich wir uns aufstellen.  Einzelne Motive mit wenig Platz wiederholen wir zwei oder sogar mehrmals, so dass jeder Teilnehmer zu seinen gewünschten Bildern und Filmsequenzen kommen sollte.

Aufforderungen der Veranstalter und des Bahnpersonals ist  Folge zu leisten. Die Sicherheit hat oberste Priorität.

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und Gefahr. Veranstalter und das Bahnunternehmen haften nicht für Unfälle beim Ein- und Aussteigen bei Fotohalten auf offener Strecke und für das Erreichen der Fotopunkte. 

Bitte beachten Sie, daß wir primär auf offener Strecke fotografieren. Plötzliche Wetterumschwünge gehören zum Alltag einer Insel in der Nordsee dazu, und nicht an jeder Fotostelle gibt einen DIN-normierten Untergrund. Gutes und wasserfestes Schuhwerk ist unabdingbar. 

Wir freuen uns auf diese Fahrt. Wie auch in den Vorjahren führen wir diese Reise mit einer Gruppe englischer Eisenbahnfreunde durch, deren fotografischen Qualitätsanspruch wir sehr sympathisch finden. David Williams danken wir für die Bereitstellung seiner Bilder früherer Fotocharter.